Vier Tage in San Francisco

12 09 2012

Auf dem Weg nach San Francisco haben wir noch berufsbedingt einen Abstecher ins Silicon Valley gemacht und uns einen groben Überblick über die örtlichen Verhältnisse dort verschafft.

Silicon Valley
Silicon Valley
Silicon Valley
Silicon Valley
Silicon Valley
 
Silicon Valley
Silicon Valley
Silicon Valley
Silicon Valley

Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass wir keine Freunde des Stadturlaubes sind – oft zu viele Menschen, hohes Verkehrsaufkommen, viel Lärm, Gedränge usw. Trotzdem hatten wir uns ein mehrtägiges Quartier in San Francisco besorgt – wer nach Norddeutschland kommt, besucht schließlich auch Hamburg. Und außerdem soll San Francisco ja auch „die Stadt“ sein. Nach den beeindruckenden Küstenpanoramen auf dem Weg von L.A. nach S.F. konnte es eigentlich nur schlecht für San Franzisco ausgehen.

Santa Cruz

Aber dem war nicht so … Am Morgen nach unserer Ankunft stattete uns Murphy mit Fahrrädern und einer Fahrradkarte aus. Letztere war sehr nützlich, denn es wimmelt in S.F. nur so vor One-Way-Streets (Einbahnstraßen). Aber viel wichtiger, man fährt permanent bergauf und bergab. In der Karte waren die Steigungen jeweils verzeichnet, so dass wir uns immer die besten Wege heraussuchen konnten. Unnötige Straßengipfelerklimmungen blieben uns damit erspart. Jedoch auch nur die Unnötigen! Manchmal kamen wir uns vor wie im Trainingslager für Bergfahrer. Unsere Mühen wurden jeden Tag aufs neue durch den Wettergott belohnt – Sonne pur. So radelten wir bei klarer Sicht über die Golden Gate Bridge und erkundeten so manches touristische und nichttouristische Ziel in der Stadt.

San Francisco
San Francisco

Zu den nichttouristischen Sehenswürdigkeiten in der Stadt kamen wir durch Emilys und Murphys Tipps. So verbrachten wir Stunden im Mission Dolores Park, wo sich mehrere hundert Leute unseres Alters niedergelassen hatten und miteinander redeten, aßen und tranken, entspannten, musizierten, tanzten und manche sogar  Kunststücke vollführten. Einige skurrile Typen bereicherten die friedliche Gesellschaft.  Wir gesellten uns mit unseren Rädern dazu und gaben uns dem “people watching” (Leute beobachten) hin. Hier einige Eindrücke:

San Francisco
San Francisco
San Francisco
San Francisco
San Francisco
San Francisco

Selbstverständlich haben wir uns die touristischen Highlights nicht entgehen lassen, aber wir hatten wiederholt keine Lust auf “Schlange-Stehen” bzw. “Touristen-Bespaßung”. Und so benutzten wir z.B. nicht die Cable-Car und fuhren auch nicht nach Alcatraz. Statt dessen umsegelten wir Alcatraz auf dem Wasser. Den gleichzeitig stattfindenden Schwimmwettkampf für Jedermann von Alcatraz nach S.F. fanden wir dann doch etwas zu ambitioniert für uns ;-).

Für Interessierte ein zweiteiliges Youtube-Videos eines ehemaligen Häftlings von Alcatraz (wahrscheinlich Frank Morris), der von dort geflohen war.


YouTube Direkt


YouTube Direkt

Bilder wie das folgende regten uns bereits wiederholt dazu an, über die Thematik “Arm und Reich” nachzudenken. In S.F. sind uns jedenfalls eine Menge Obdachlose und Arme begegnet.

San Francisco

Nun noch etwas von unserem ersten Segelabenteuer. Am Hyde Street Pier liegen viele historische Schiffe vor Anker. Diese Schiffe werden vom National Park Service des U.S. Innenministeriums als Museeumschiffe unterhalten. Und ab und an sticht ein Schiff in See. Und wir hatten „angeheuert“! Vier Stunden Segeltour in der San Francisco Bucht lagen vor uns. Zusammen mit 25 weiteren Leuten holten wir den Anker ein und setzten die Segel des 1891 in San Francisco gebauten, flachkieligen, 18 m langen Schiffes “Alma”. Während seiner aktiven Zeit hatte das Schiff Güter wie Heu, Getreide und Düngemittel in großen Mengen zwischen den landwirtschaftlichen Gemeinden der Deltamündung und S.F. befördert. Nun beförderte es uns. Wir sahen S.F. von der Seeseite aus, umfuhren Alcatraz, unterquerten die Bay Bridge und konnten vom Oberdeck aus einige Minuten vor dem AT&T-Park dem laufenden Baseball-Spiel derS.F. Giants folgen. Diese Tour hatte sich gelohnt.

Auch hier einige Bilder:

 
San Francisco
San Francisco
San Francisco
San Francisco - Alcatraz vom Wasser aus
San Francisco
San Francisco
San Francisco
San Francisco
San Francisco

Zum Schluss noch ein paar Bilder von unseren Foto Stops in der schönsten uns bekannten Stadt:

Eure beiden Weltenbummler

Denise & Karsten

P.S.: Heute in South Lake Tahoe hieß es dann mal wieder “time for sports” – Jet Ski-Fahren stand auf der Tagesordnung, aber darüber demnächst mehr …



Aktionen

Informationen

1 Antwort zu “Vier Tage in San Francisco”

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>